02.02.2017

Einführung Bedarfsorientierter Schülerverkehr nach dem „Olfener Modell“

Einführung Bedarfsorientierter Schülerverkehr nach dem „Olfener Modell“ zum 2. Schulhalb-jahr 2016/17

Die Gemeindeverwaltung hat in enger Zusammenarbeit mit der RVM, der Firma Schroer Reisen und der Firma BlueBizz die Voraussetzung(en) geschaffen die Schülerbeförderung auf den Rückwegen (Rückfahrten) von den Schulen bedarfsorientiert zu steuern. Der be-darfsorientierte Schülerverkehr betrifft die örtlichen Schulbuslinien 614, 615 und 616. Die Schülerinnen und Schüler haben mit dem Start in das 2. Schulhalbjahr 2016/17 die Möglich-keit, sich mittels eines Chips im Bus zu registrieren. Das System ermittelt dann unter allen eingestiegenen Schülerinnen und Schülern die kürzeste Wegstrecke bis zur jeweiligen Aus-stiegshaltestelle und kann so u.a. Fahrtzeit und gefahrene Kilometer einsparen. Sollte eine Schülerin oder ein Schüler noch keinen Chip erhalten haben, besteht mittels Fragebögen in den Bussen die Möglichkeit diesen bei der Gemeindeverwaltung (Frau Christine Esseling – 02593/60915 – › Esseling(at)ascheberg.de oder Herr Marc Hurek – 02593/60931 – › Hurek(at)ascheberg.de, Dieningstraße 7, 59387 Ascheberg) zu beantragen.