03.04.2017

Schadstoffmobil am Wochenende in der Gemeinde Ascheberg

Die Bürger der Gemeinde Ascheberg haben am kommenden Samstag, dem 08.04.2017, die Möglichkeit, den anfallenden Sonderabfall aus Haushaltungen abzugeben.

Das Schadstoffmobil steht ausschließlich für Problemabfälle aus Haushaltungen und nicht für Problemabfälle aus Gewerbebetrieben zur Verfügung. Gewerbetreibende haben das Gewerbe-schadstoffmobil anzufordern.

Zu den Sonderabfällen gehören insbesondere Altbatterien, flüssige Farbrückstände, Spachtelmasse, Lösungsmittel, Fotochemikalien, Nitroverdünnung, Waschbenzin, Rostschutzmittel, Säuren und Laugen, Pflanzenschutzmittel, Schädlingsbekämpfungsmittel und Spraydosen (soweit nicht mit dem „Grünen Punkt“ versehen).

Nicht zu den Sonderabfällen gehören pinselreine Farb- und Lackdosen sowie ausgetrocknete Pinsel.

Altmedikamente werden ab dem 01.01.2008 nicht mehr am Schadstoffmobil angenommen. Die Entsorgung kann über die Restmülltonne erfolgen. Einzige Ausnahme: Spraydosen mit Restinhalten, die nach wie vor als Sondermüll gelten.

Ab März 2016 können Bürger Leuchtstoff- und Energiesparlampen in haushaltsüblichen Mengen auch am Schadstoffmobil abgeben.

Das Schadstoffmobil wird am kommenden Samstag, dem 08.04.2017

in der Ortschaft Herbern in der Zeit von 9.00 - 10.00 Uhr, Südfeld Gewerbegebiet (Nähe Recyclinghof),

in der Ortschaft Ascheberg in der Zeit von 10.30 - 11.45 Uhr, Industriestraße in der Nähe des gemeindlichen Recyclinghofes, und

in der Ortschaft Davensberg, in der Zeit von 12.00 - 13.00 Uhr, Feuerwehrgerätehaus, Burgstraße, eingesetzt.

Die Gemeindeverwaltung weist aus gegebenem Anlass darauf hin, dass Schadstoffe schnell in die Hände von Kindern gelangen. Daher werden die Bürger gebeten, die Schadstoffe nicht einfach an den Standorten abzustellen, sondern diese direkt den Mitarbeitern des Entsorgungsunternehmens zu übergeben. Möglich ist, dass das Eintreffen des Schadstoffmobiles sich verzögert, wenn an den vorherigen Standorten großer Andrang bestand. Auch in solchen Fällen bittet die Verwaltung, auf das Schadstoffmobil zu warten.