28.09.2020

Vortrag: Insekten essen - die klimafreundliche Alternative?

VHS bietet Vortragsreihe im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in Kooperation mit der Ruhr-Universität Bochum an

Insekten essen? Klingt für unsere Ohren erst einmal unüblich, vielleicht sogar abwegig. In Asien, Lateinamerika und Afrika ist der Verzehr von Insekten hingegen normal. Immer öfter hören wir im Moment, dass das Essen von Insekten eine klimafreundliche Alternative sei und das Welternährungsproblem lösen könne. Aber stimmt das auch? Diesen und weiteren Fragen geht Dr. Steven Engler in seinem Vortrag „Insekten, Nicecream & Co.: Welternährung und Ernährungstrends 2020“ nach. Auch einige Kostproben werden auf den Tisch kommen.

Die Veranstaltung findet am Montag, den 28. September, von 18 bis 19.30 Uhr im Ascheberger Rathaus statt.

Für die Teilnahme an dem Vortrag ist eine schriftliche Anmeldung notwendig bei Frau Andrea Schubert an › schubert(at)ascheberg.de. Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen begrenzt.

Es ist der Auftakt einer groß angelegten Vortragsreihe zum Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung, die der Volkshochschulkreis in Kooperation mit der Ruhr-Universität Bochum ausrichtet.

„Das ist ein Thema, das mir persönlich besonders am Herzen liegt und das auch ein wichtiger Schwerpunkt des VHS-Programms in diesem Jahr ist“, so VHS-Leiterin Andrea Bauhus. Der Bereich werde derzeit grundsätzlich von vielen Volkshochschulen aufgegriffen, um den bundesweiten Semesterschwerpunkt Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) im kommenden Jahr vorzubereiten.

17 Nachhaltigkeitsziele sind der Kern der Agenda 2030 der Vereinten Nationen. Mit diesem globalen Plan soll nachhaltig Frieden und Wohlstand gefördert und unser Planet geschützt werden. Das Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) soll in allen Bereichen des deutschen Bildungssystems strukturell verankert werden und lässt sich vor allem in der Erwachsenenbildung als Querschnittsaufgabe verstehen, die ein programmbereichsübergreifendes Arbeiten erforderlich macht. „Wir bieten in diesem Jahr bereits viele Veranstaltungen an, in denen das Thema aufgegriffen wird, und wollen den Bereich in den kommenden Jahren noch weiter ausbauen“, so Bauhus.

Die Vortragsreihe in Kooperation mit der Ruhr-Universität Bochum ist eines der vielen Angebote der VHS. Nach dem Vortrag zum Thema Ernährungstrends wird am Mittwoch, den 30. September, in Senden Stefan Schweiger zum Thema Plastik referieren. „Es wird vor allem um die Kulturgeschichte von Kunststoffen gehen und ich werde kleine Anekdoten zur Mensch-Kunststoff-Beziehung erzählen“, kündigt Schweiger an. In Bezug auf die Verringerung von Plastik wird seiner Ansicht nach der Konsument allzu einseitig in die Pflicht genommen und dies, obwohl der Konsument nur einen Ausschnitt des Plastikbergs sieht. So ist die Kleidung, die im Laden unverpackt ausliegt, zuvor meist eingeschweißt gewesen. Auf diese Praxis kann aber der Konsument keinen Einfluss nehmen, sondern es sind genaue Vorgaben für die Produzenten nötig. Im Vortrag werden verschiedene Sichtweisen auf das Thema beleuchtet und überraschende Quellen des Plastikmülls vorgestellt.

Alle Vorträge der BNE-Veranstaltungsreihe:

  • Montag, 28. September, von 18.00 bis 19.30 Uhr: „Insekten, Nicecream & Co.: Welternährung und Ernährungstrends 2020“, Bürgerforum Rathaus Ascheberg (Dr. Steven Engler)
  • Mittwoch, 30. September, von 18.30 bis 20.00 Uhr: „Plastik – die Verformung der Welt durch Kunststoffe“, Rathaus Senden (Stefan Schweiger)
  • Dienstag, 6. Oktober, von 18.30 bis 20.00 Uhr: „Klimalüge! Strategien der Klimaforschungsleugner“, Ausschussraum der Burg Lüdinghausen (Jennifer Zorn)
  • Mittwoch, 28. Oktober, von 18.00 bis 19.30 Uhr: „Jakarta – Die andere Seite des Urlaubsparadieses“, Bürgerhaus Nordkirchen (Abeer Abdulnabi Ali)
  • Dienstag, 3. November, von 18.00 bis 19.30 Uhr: „Wie partizipativ kann die Energiewende sein?“, Leohaus Olfen (Nora Schecke)

Weitere Informationen:

› https://vhs-luedinghausen.de/Veranstaltung/cmx5ea18b87bff9a.html

› www.vhs-luedinghausen.de