29.08.2017

Zustellung der Wahlbenachrichtigungen zur Bundestagswahl

Seit dem 22. August werden die Wahlbenachrichtigungskarten für die Bundestagswahl an die 11.848 Wahlberechtigten in der Gemeinde Ascheberg durch die Deutsche Post AG zugstellt. Die Übergabe der kompletten Karten an die Post ist am 21. August erfolgt.
Der größte Teil der Wahlbenachrichtigungen hat die Empfänger bereits in der vergangenen Woche erreicht. Leider haben bislang jedoch noch nicht alle wahlberechtigten Personen ihre Benachrichtigung erhalten. Es sind auch Fälle bekannt, bei denen bislang nur ein Teil der Wähler innerhalb eines Haushaltes die Karten erhalten hat.

Die jetzt noch fehlenden restlichen Karten sollen in den nächsten Tagen zugestellt werden.

Vorsorglich weist das Wahlamt darauf hin, dass eine Stimmabgabe im Wahllokal auch ohne Benachrichtigungskarte möglich ist, wenn die Personen im Wählerverzeichnis stehen und sich ausweisen können.
Briefwahlunterlagen können auch – ohne Wahlbenachrichtigung – schriftlich formlos beantragt werden. Ebenfalls können die Briefwahlunterlagen im Rathaus ohne Wahlkarte abgeholt werden, wenn sich die betreffenden Personen entsprechend ausweisen können.

Wer seine Benachrichtigungskarten in der nächsten Woche noch nicht haben sollte, wird um eine kurze Rückmeldung an das Wahlamt gebeten.

Das Wahlamt steht für Rückfragen gerne unter der Telefonnummer 0 25 93/6 09 16 zur Verfügung.

› ( Wo ist mein Wahllokal? )