Geschichte der Jugendfeuerwehr

Die JF Ascheberg wurde am 16.01.1988 in Ascheberg gegründet. Seinerzeit warteten 15 Jugendliche nur darauf, endlich bei der Feuerwehr mitmachen zu dürfen.

Damals, wie heute, aber auch schon viel früher, ist die Jugendfeuerwehr der so genannte Jungbrunnen der Feuerwehr. Denn die Jugendfeuerwehr in Deutschland ist natürlich viel älter. Bereits 1882 wurde die erste Jugendfeuerwehr Deutschlands in Oevenum auf der Insel Föhr gegründet und ist damit vermutlich die älteste in Europa. Allerdings damals mit anderen Beweggründen, da die Männer damals meist zu hoher See waren mussten die Jugendlichen den Brandschutz der Insel übernehmen. Die erste Jugendfeuerwehr nach dem heutigen Modell ist vermutlich die 1953 gegründete Jugendfeuerwehr Niebüll. Jugendfeuerwehren wurden im Zuge der Gleichschaltung in der NS-Zeit als Hitler-Jugendfeuerwehr gleichgeschaltet. Die Deutsche Jugendfeuerwehr (DJF) wurde 1964 in Berlin gegründet.

Seit 1995 werden neben Jungen auch Mädchen in der JF Ascheberg ausgebildet. Ein weiteres Novum kam im Jahr 1999, denn ab da wurden Jugendliche aus allen drei Ortsteilen der Gemeinde ausgebildet.

In den 90ger Jahren durfte die JF Ascheberg den Franz-Josef-Frye-Pokal behalten, nachdem die Jugendlichen ihn dreimal in Folge errungen hatten.

Bisher wurden, bzw. werden zum Teil gerade, 94 Jugendliche in der JF Ascheberg ausgebildet. 41 Jugendliche wechselten nach Vollendung des 18. Lebensjahres in den aktiven Dienst der Freiwilligen Feuerwehr Ascheberg Aktuell kommen noch 35 von 116 Feuerwehrleuten aus der Jugendfeuerwehr.

 

Bisher waren schon viele Kameraden bei der Gestaltung der Jugendfeuerwehr aktiv:

 

Rudi Tönies                       1988 – 1998

Walter Sobbe                     1988 – 1998   

Michael Sobbe                   1998 – 2008

Hans Müller                       1998 – 2000

Bernd Gröpper                   1998 – 2009

Markus Köppen                   2003 – 2006

Christian Krebs                   2006 – 2009

Robert Bergelt                   2008 – heute

Dominic Baumhöver             2009 – 2011

Sven Kahl                          2009 – 2015

Sven Wienströer                 2009 – 2015

Christine Rüschenschmidt    2011 – 2013

Niklas Pieper                      2011 – 2015

Oliver Olbrich                     2011 – heute

Tobias Klaas                        2012 – heute

Dominik Koch                      2014 – heute

Guido Närdemann                2015 – heute