Feuerwehr-Gerätehaus Herbern

Bis zum Jahre 1886 gab es zwar in Herbern zwei Spritzenhäuser (eines im Ortskern und eines in der Bauernschaft Nordick) in denen diverse Löschgerätschaften und drei Druckspritzen gelagert wurden, eine organisierte Feuerwehr gab es jedoch nicht.


Das erste in Herbern bekannte Feuerwehrgerätehaus war das im Jahre 1836 gebaute Spritzenhaus an der Altenhammstraße. Erst im Jahre 1886 wurde in Herbern eine Pflichtfeuerwehr gegründet. 1907 wurde die  Pflichtfeuerwehr in eine Freiwillige Feuerwehr umgewandelt.


An der heutigen Bernhardstraße entstand 1927 der noch immer erhaltene Steigerturm der damaligen Freiwilligen Feuerwehr Herbern. Im Steigerturm wurden im Erdgeschoss die Löschgeräte gelagert. Der Turm wurde zum Trocknen der Hanfschläuche sowie für Anleiterübungen genutzt. Fahrzeugstellplätze gab es zu dieser Zeit noch nicht.


Nachdem die Feuerwehr in Herbern im Jahre 1943 das erste motorisierte Löschgruppenfahrzeug erhielt, wurden im Jahre 1950 die ersten zwei Fahrzeugstellplätze sowie eine Wohnung für den Gerätewart an den Steigerturm angebaut. Der zweite Fahrzeugstellplatz wurde zunächst vom Bauhof der Gemeinde genutzt.


Mit der Gebietsreform im Jahre 1975 wurde aus der Freiwilligen Feuerwehr Herbern der Löschzug Herbern der Freiwilligen Feuerwehr Ascheberg. Im Jahr 1979 wurde rückwärtig ein Sanitärraum (heute Büro der Löschzugführung und Teeküche) angebaut. Ferner wurden im Jahre 1988 südlich zwei Fahrzeugeinstellplätze angebaut und im Bestandsgebäude einige Räume (Verlagerung der Sanitäranlage) umgebaut.


Im Jahre 2002 wurde der bis 1952 vorhandene Turmaufbau aus Holz neu gefertigt und feierlich eingeweiht. Der Steigerturm in Herbern ist einer der letzten erhaltenen Steigertürme und ein markantes Gebäude in der Ortschaft Herbern.


Feuerwehr-Gerätehaus Herbern

Baujahr:        1927
1. Anbau:       1950
2. Anbau:       1979
3. Anbau:       1988

Nach der Errichtung des Steigerturms (1927) wurden im Jahre 1950 die ersten Fahrzeugstellplätze sowie eine Wohnung im Dachgeschoss angebaut (linker Gebäudeteil). Nachfolgend wurden im Jahre 1979 rückwertig ein Sanitärraum angebaut. Im Jahre 1988 wurden die beiden rechten Fahrzeugstellplätze errichtet und einige Räume im Bestandsgebäude umgebaut. Der ursprüngliche Turmaufbau aus Holz wurde 2002 wieder hergestellt.



› 

› Bilder