BürgerBusfahrer kann jeder werden, der mindestens 21 Jahre alt ist, einen gültigen Führerschein der Klasse 3 oder den entsprechenden EU-Führerschein Klasse B hat und über mindestens zwei Jahre Fahrpraxis verfügt.

Zusätzlich muss sich der Fahrer in spe einem Gesundheitsscheck unterziehen und evtl. ist der Führerschein auf das EU-Kartenformat umzustellen. Alle Kosten und Gebühren hierfür trägt der Bürgerbus-Verein.

Der BürgerBus-Koordinator begleitet den Fahrer in spe bis zur Erteilung der Fahrbefugnis zur Personenbeförderung und bis zum ersten Fahreinsatz. Der Fahrer ist über die Berufsgenossenschaft des Verkehrsunternehmen RVM versichert.

Der BürgerBusfahrer arbeitet nach einem Dienstplan, der auf seine verfügbare Zeit abgestimmt ist. Er ist ehrenamtlich etwa zwei-  bis dreimal im Monat im Einsatz entweder vormittags oder nachmittags.

Haben Sie nun Lust am Fahren, sind Sie kontaktfreudig und bereit, einige Stunden im Monat für diese ehrenamtliche und sinnvolle Tätigkeit zu investieren? Dann sprechen›  Sie uns an oder nutzen das › Kontaktformular.