IKEK – Integriertes kommunales Entwicklungskonzept für die Gemeinde Ascheberg

Ortskerne mit ihren vielfältigen Funktionen als Wohnquartier, Treffpunkt und identitätsstiftender Mittelpunkt nehmen bei der Dorfentwicklung eine zentrale Rolle ein. Es zeigt sich aber, dass die Konzeptebene „Dorf“ für die Auseinandersetzung mit vielen Fragestellungen des demografischen Wandels häufig zu klein ist. Hier müssen Bürgerinnen und Bürger gemeinsam mit den politisch Verantwortlichen den gesamten Bereich ländlicher Kommunen ins Auge fassen. Die kommunale Gesamtstrategie muss sich mit der Frage auseinandersetzen, wie Nahversorgung und Infrastruktur gesichert werden können und welche Funktionen die einzelnen Dörfer am besten erfüllen können.

Im Mittelpunkt der Förderung stehen die Aufwertung der Infrastruktur und die Erhöhung der Wohn- und Arbeitsqualität: Erhalt der ortsbildprägenden Bausubstanz, dorfgerechte Gestaltung von Dorfstraßen, Dorfplätzen und Wegen, Begrünungen im öffentlichen Bereich, Sicherung und Weiterentwicklung dorfgemäßer Gemeinschaftseinrichtungen sowie die Umnutzung ehemals land- und forstwirtschaftlich genutzter Gebäude. Auch die Verbesserung der Infrastruktur für den ländlichen Fremdenverkehr spielt eine wichtige Rolle.

Diese Entwicklung soll unter Beteiligung der Bürger in Bürgerwerkstätten erarbeitet werden und später als Grundlage für weitergehende Förderanträge dienen.

Das Ergebnis wurde am 21.02.2017 im Rathaus Ascheberg vorgestellt. Die Präsentation finden Sie im Download-Bereich.


Kontaktdaten:

IfR Institut für Regionalmanagement GbR
Jens Steinhoff
Elbestr. 10
45768 Marl
Tel. +49 (0) 2365 – 856 82 60
Fax. +49 (0) 2365 – 856 82 59

Email: › steinhoff(at)ifr-regional.de
Internet: › www.ifr-regional.de




Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.