Aktuelle Bauleitplanverfahren

Auf dieser Seite finden Sie Informationen und Dokumente zu aktuellen Bauleitplanverfahren in der Gemeinde Ascheberg, wie beispielsweise Unterlagen für die Offenlegung im Verfahren.

 

 

 

Aufstellung des Bebauungsplanes A 77 „Lambertusschule Ascheberg“

hier: Frühzeitige Unterrichtung der Öffentlichkeit über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung gem. § 13 Abs. 3 Nr. 2 BauGB in der Zeit vom 07.06.2021 bis zum 30.06.2021 (einschließlich).

Anlass für die Aufstellung des Bebauungsplanes A 77 "Lambertusschule Ascheberg" ist die Feststellung, dass die Lambertusschule Schulverbund Ascheberg-Davensberg am Standort Ascheberg eine 4-Zügigkeit erreichen wird. Darüber hinaus besteht ab 2025 ein gesetzlicher Anspruch auf einen außerschulischen Betreuungsplatz. Aufgrund der sich ändernden Rahmenbedingungen und des steigenden Bedarfs ist es erforderlich, über den Bestand hinausgehende bauliche Erweiterungsmöglichkeiten zu schaffen.Der Bereich des Schulstandortes ist derzeit nach § 34 BauGB zu beurteilen. Eine Planungssicherheit bzw. eine Steuerung sind dementsprechend aktuell nicht gegeben. Der gesamte Bereich des Schulstandortes soll nunmehr bauleitplanerisch gesichert werden. Es ist beabsichtigt, ein großzügiges Baufenster bei einer 3-geschossigen Bauweise zu ermöglichen. Der Geltungsbereich umfasst die Grundstücke der Gemarkung Ascheberg, Flur 4, Flurstück 1747 und Flur 62, Flurstück 150 tlw..

Im Verfahren erfolgt keine frühzeitige Unterrichtung und Erörterung der Planung im Sinne des § 3 Abs. 1 BauGB. Die Öffentlichkeit hat Gelegenheit, sich in der Zeit vom 07.06.2021 bis zum 30.06.2021 (einschließlich) im Rathaus der Gemeinde Ascheberg, Dieningstraße 7, Zimmebr O.24 (1. OG) vormittags von 8.00 Uhr bis 12.30 Uhr, dienstagnachmittags von 13.30 Uhr bis 17.00 Uhr und donnerstagsnachmittags von 13.30 Uhr bis 16.00 Uhr über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung zu unterrichten und sich zur Planung zu äußern - dies kann bspw. auch telefonisch oder per E-Mail erfolgen.

Zuständige Sachbearbeiterin:

Agnes Klaas

Tel.: 02593 / 609-6017

E-Mail: › klaas(at)ascheberg.de

 

 

 

Bebauungsplan A 67 „Gewerbegebiet Raiffeisenstraße

hier: Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3 Abs. 2 BauGB (Offenlage) in der Zeit vom 26.03 - 27.04.2021 (einschließlich).

Der Geltungsbereich des Bebauungsplanes A 67 "Gewerbegebiet Raiffeisenstraße" befindet sich nördlich der Raiffeisenstraße und ca. 1 km westlich des Ortskerns von Ascheberg. Der ca. 1,4 ha große Geltungsbereich umfasst die Grundstücke Gemarkung Ascheberg, Flur 85, Flurstück 360, 361 und 608 tlw. Die genaue Lage und Abgrenzung des Plangebietes ergibt sich aus dem Lageplan, der Bestandteil dieser Bekanntmachung ist.

Anlass für die Aufstellung des Bebauungsplanes A 67 "Gewerbegebiet Raiffeisenstraße" ist die bedarfsgerechte Betriebserweiterung des nördlich des Geltungsbereiches gelegenen Maschinenbaubetriebes. Aktuell wird der Bereich zwischen der Raiffeisenstraße und dem nördlich des Geltungsbereiches gelegenen Betriebes hauptsächlich landwirtschaftlich genutzt. Der Flächennutzungsplan der Gemeinde Ascheberg stellt für den Geltungsbereich des Bebauungsplanes bereits überwiegend gewerbliche Baufläche dar. Im südöstlichen Teilbereich weist der Flächennutzungsplan noch landwirtschaftliche Fläche aus. Zukünftig soll dieser Bereich ebenfalls als gewerbliche Baufläche dargestellt werden, um eine Arrondierung des Gewerbestandortes in südlicher Richtung im Bereich der Raiffeisenstraße vorzubereiten."

 

Zuständiger Sachbearbeiter:

Stefan Backmann

Tel.: 02593 / 609-6011

E-Mail: › backmann(at)ascheberg.de

 

 

 

71. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Ascheberg

hier: Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3 Abs. 2 BauGB (Offenlage) in der Zeit vom 26.03 - 27.04.2021 (einschließlich).

Der Bau- und Planungs- und Umweltausschuss des Rates der Gemeinde Ascheberg hat in seiner Sitzung am 21.11.2013 die Aufstellung der 71. Änderung beschlossen.

Der Änderungsbereich der 71. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Ascheberg befindet sich nördlich der Raiffeisenstraße und ca. 1 km westlich des Ortskerns von Ascheberg. Der ca. 0,45 ha große Änderungsbereich umfasst die Grundstücke Gemarkung Ascheberg, Flur 85, Flurstück 361 tlw. und 608 tlw.

Anlass für die 71. Änderung des Flächennutzungsplanes ist die bedarfsgerechte Betriebserweiterung des nördlich des Änderungsbereiches gelegenen Maschinenbaubetriebes. Aktuell wird der Bereich zwischen der Raiffeisenstraße und dem nördlich des Änderungsbereiches gelegenen Betriebes bereits überwiegend als gewerbliche Baufläche und teilweise als landwirtschaftliche Fläche dargestellt. Im Rahmen der 71. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Ascheberg soll der Bereich, der aktuell als landwirtschaftliche Fläche dargestellt wird, zurückgenommen werden. Zukünftig soll dieser Bereich ebenfalls als gewerbliche Baufläche dargestellt werden, um eine Arrondierung des Gewerbestandortes in südlicher Richtung im Bereich der Raiffeisenstraße vorzubereiten."

 

Zuständiger Sachbearbeiter:

Stefan Backmann

Tel.: 02593 / 609-6011

E-Mail: › backmann(at)ascheberg.de

 

 

 

• Bebauungsplan H 33 „Gewerbegebiet Ondrup“

hier: erneute Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3 Abs. 2 BauGB i. V. m. § 4a Abs. 3 BauGB

Planungsanlass für die Aufstellung des Bebauungsplanes H 33 "Gewerbegebiet Ondrup" ist die Ausweisung von Industrie- und Gewerbeflächen sowie die Ausweisung einer Fläche für den Gemeinbedarf mit der Zweckbestimmung "Feuerwehr". Um die bauplanerischen Voraussetzungen zu schaffen, ist die Aufstellung des Bebauungsplanes H 33 "Gewerbegebiet Ondrup" erforderlich, um das Gebiet nach den kommunalen Zielsetzungen zu entwickeln.

Die Beteiligung durch öffentliche Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB fand in der Zeit vom 04.05.2020 - 04.06.2020 statt.

Aufgrund der Änderung des Bebauungsplanentwurfes nach dem Verfahren gemäß § 3 Abs. 2 BauGB und § 4 Abs. 2 BauGB wird eine erneute Offenlage erforderlich. Die Änderung bezieht sich auf den Bebauungsplanentwurf (Stand: 21.04.2020). Es wurden insbesondere folgende Änderungen vorgenommen:

1. Vergrößerung des Pflanzgebotsstreifens am Südrand von Flurstück Nr. 1744

2. Umformulierung der Festsetzung zu bestehendem Wohnhaus mit veränderter Rechtsgrundlage

3. Aufhebung der Festsetzung zur Niederschlagswasserbeseitigung und Ergänzung als Hinweis

4. Aufhebung der Gliederung nach Abstanderlass im GI-Gebiet

5. Unterbrechung der vorhandenen Wallhecke für Zufahrtsmöglichkeiten

6. Ergänzung einer Wallheckenfestsetzung (Neuanlage)

 

Zuständige Sachbearbeiterin:

Agnes Klaas

Tel.: 02593 / 609-6017

E-Mail: › klaas(at)ascheberg.de