18.02.2020

Profilschüler bauten Nistkästen

Im Technikunterricht bauten die Schüler der 6. Klasse gemeinsam mit Lehrer Florian Schulte (hinten l.) und Stephan Ronge (hinten m.) Nistkästen. Das Holz lieferte Robert Beckmann von der Tischlerei Uckelmann (hinten 2.v.l.).

Von Oktober 2019 bis Januar 2020 lernten die Schülerinnen und Schüler der 6. und 7. Klassen im Technikunterricht an der Profilschule Ascheberg den Umgang mit Holz an einem praktischen Beispiel: Sie bauten Nistkästen. Das Holz ausmessen, sägen und bohren war gar nicht so einfach und wurde von den Techniklehrern Stephan Ronge und Florian Schulte angeleitet. Schließlich hatten die Kids ein großes Ziel: Bis Ende Januar 2020 sollten die Nistkästen fertig sein. Möglich wurde das Projekt auch durch die Holzlieferung von Robert Beckmann von der Ascheberger Tischlerei Uckelmann. 

Am 18. Februar 2020 übergaben die Schüler die Nistkästen an Bürgermeister Dr. Bert Risthaus und Pressesprecherin Simone Böhnisch. In enger Absprache mit der Tiefbauabteilung und dem Bauhof werden die Nistkästen durch Mitarbeiter der INT-Zeit gGmbH in den drei Ortsteilen Ascheberg, Herbern und Davensberg an gemeindeeigenen Bäumen aufgehängt. Die nistenden Vögel können dann ihren Nachwuchs u.a. mit den Raupen des Eichenprozessionsspinners füttern, bevor diese ihre giftigen Brennhaare ausbilden.  

"Es wäre schön, wenn viele Bürgerinnen und Bürger, aber auch Vereine und Institutionen dem Beispiel folgen und ebenfalls Nistmöglichkeiten schaffen", regt Pressesprecherin Simone Böhnisch an. Damit die Ansiedlung der Vögel dauerhaft gelingt, sind auch Futterstellen und vielfältige Insektenarten notwendig, die etwa durch Wildblumenwiesen und Insektenhotels gefördert werden können. Zudem müssen die Nistkästen jedes Jahr gereinigt werden, damit im folgenden Jahr wieder neue Vogelfamilien einziehen können. 

Ascheberg, 18.02.2020