21.09.2021

Wahlbenachrichtigungen zur Bundestagswahl am 26.09.2021

Wahlbenachrichtigungen zugestellt

Mit dem Stichtag Sonntag, 15. August 2021 wurden bundesweit die Wählerverzeichnisse für die Bundestagswahl am 26. September 2021 erstellt. In der Gemeinde Ascheberg werden etwa 12.000 Personen wahlberechtigt sein. Ab dem 24. August 2021 erfolgte die Zustellung der Wahlbenachrichtigungskarten an alle Wahlberechtigten in der Gemeinde Ascheberg. Wer bis zum 4. September 2021 keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, aber glaubt, wahlberechtigt zu sein, sollte seine Wahlberechtigung umgehend beim Wahlamt der Gemeinde Ascheberg, Rathaus Ascheberg, Dieningstraße 7, (Tel. 0 25 93/6 09 1018 und 6 09 1015 oder E-Mail › wahl(at)ascheberg.de) überprüfen lassen.

Wählerverzeichnis kann eingesehen werden

Das Wählerverzeichnis kann in der Zeit vom 6. September bis 10. September 2021 (vormittags von 8.00 Uhr bis 12.30 Uhr und am Dienstagnachmittag von 13.30 Uhr bis 17.00 Uhr sowie am Donnerstagnachmittag von 13.30 Uhr bis 16.00 Uhr) im Wahlamt eingesehen werden.

Briefwahlunterlagen können angefordert werden/Corona-Schutzmaßnahmen beachten

Wegen der immer noch bestehenden Corona-Pandemie rechnet die Gemeinde mit einer höheren Briefwahlnachfrage. Es besteht die Möglichkeit, Briefwahlunterlagen schriftlich oder persönlich beim Wahlamt anzufordern.

› Briefwahl online beantragen

Zudem kann der bereits aufgedruckte Wahlscheinantrag auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte benutzt werden. Die Schriftform eines Wahlscheinantrages ist auch durch Übermittlung per Telefax (0 25 93/98 78 3) oder E-Mail (› wahl(at)ascheberg.de ) gewahrt. Eine telefonische Beantragung ist nicht zulässig.

Im großen Bürgerforum des Rathauses wird ab Dienstag, 24. August 2021 wieder ein Briefwahlbüro eingerichtet und es werden zwei Wahlkabinen bereitgestellt, so dass dort in Ausnahmefällen auch eine unmittelbare Stimmabgabe per Briefwahl möglich ist. Anders als bei vorhergehenden Wahlen bittet das Wahlamt aus Gründen des Corona-Infektionsschutzes jedoch darum, die Briefwahlunterlagen möglichst schriftlich (Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte) oder online (Homepage der Gemeinde) zu beantragen und zuhause auszufüllen.

Ein Wahlscheinantrag für eine andere Person kann nur gegen Vorlage einer schriftlichen Vollmacht gestellt werden und die Mitnahme von Wahlunterlagen für andere Personen ist ebenfalls nur mit schriftlicher Vollmacht möglich und auf maximal 4 Personen begrenzt. Die Wahl findet wieder in 8 Wahllokalen (4 in Ascheberg, 3 in Herbern und 1 in Davensberg) statt. Zusätzlich werden 7 Briefwahlvorstände gebildet. Es ist erfreulich, dass die Wahlvorstände (insgesamt 105 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer) komplett sind.

 

› Weitere Informationen zur Bundestagswahl 2021 in der Gemeinde Ascheberg