23.03.2020

Weitreichendes Kontaktverbot

Bürgermeister Dr. Risthaus begrüßt neue Regelungen und kümmert sich um Anliegen vor Ort

Die Regierung des Landes Nordrhein-Westfalen hat am 22.03.2020 eine Rechtsverordnung über den Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus erlassen, die ab dem 23.03.2020 in Kraft tritt. Bürgermeister Dr. Bert Risthaus begrüßt dies sehr: "Jetzt brauchen nicht mehr 396 Bürgermeisterinnen und Bürgermeister in Nordrhein-Westfalen ihre Zeit damit zu verbringen, ihr eigenes Ortsrecht zu basteln, sondern können sich um die konkreten Anliegen und Probleme vor Ort kümmern."

Der Text der Rechtsverordnung ist auf der Webseite des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales zu finden unter: › https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/2020-03-22_coronaschvo_nrw.pdf?fbclid=IwAR0gDpWDbpUaCM9kPJqa-DlZvC1RVuHzKKBs6t0ZiSx3RY3cFBPzQF_EcUY

Bürgermeister Dr. Bert Risthaus ist außerdem froh, dass statt einer Ausgangssperre ein Verbot ausgesprochen wurde, dass sich nicht mehr als zwei Personen - mit Ausnahme von Familien - im öffentlichen Raum treffen dürfen. So sei es Bürgerinnen und Bürgern weiterhin möglich, das Haus für individuelle Hilfeleistungen oder Spaziergänge zu verlassen. Risthaus betont jedoch: "Jeder einzelne ist nur vor Ansteckung geschützt, wenn sich alle an dieses Kontaktverbot halten."