Bundestagswahl 2021

Wahlergebnisse am 26.09. online

Die Wahlergebnisse der Bundestagswahl 2021 sind am Wahltag, 26.09.2021 nach der Auszählung, die um 18 Uhr beginnt, online zu sehen:

› Votemanager der Gemeinde Ascheberg

 

Fristen und Regeln für die Bundestagswahl am 26.09.2021

Briefwahlunterlagen konnten bis Freitag, 24.09., 18.00 Uhr, beantragt werden;

Wahlbriefe rechtzeitig an das Wahlamt zurücksenden;

Besondere Regelungen zum Corona-Schutz in den Wahllokalen

 

Für die am Sonntag, 26.09. stattfindende Bundestagswahl ist die Gemeinde Ascheberg in 8 Stimmbezirke eingeteilt.

Die im Wählerverzeichnis eingetragenen Bürgerinnen und Bürger haben eine Wahlbenachrichtigungskarte mit der genauen Bezeichnung ihres Wahllokales erhalten. Die Wahllokale, die alle ebenerdig für Rollstuhlfahrer und Eltern mit Kinderwagen etc. erreichbar sind, sind am Wahlsonntag von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet.

 

 

Nach der aktuellen Coronaschutzverordnung besteht in den Wahllokalen und auf den Zuwegen eine Maskenpflicht. Demgegenüber wird die 3-G-Regel bei der Stimmabgabe im Wahlraum nicht zwingend angewandt.

Die Gemeinde bittet alle Wählerinnen und Wähler, die allgemeinen Coronaschutz-Regeln (Handdesinfektion, Abstand 1,5 m, Schutzmaske, nicht zu viele Personen gleichzeitig im Raum etc.) beim Besuch der Wahllokale einzuhalten.

 

Für die Briefwahl wurden erstmalig sieben Briefwahlvorstände gebildet, die am Sonntag ab 14:00 Uhr in verschiedenen Räumlichkeiten des Rathauses Ascheberg zusammentreten.

Von der Möglichkeit der Briefwahl haben bisher etwa 5.400 Wählerinnen und Wähler Gebrauch gemacht. Das ist ein neuer Höchstwert in der Gemeinde Ascheberg und spiegelt den allgemeinen Bundestrend wider.

 

Es bestand die Möglichkeit, bis Freitag, 24. September 2021, 18:00 Uhr, auf schriftlichen oder persönlichen Antrag Briefwahlunterlagen im Rathaus Ascheberg zu erhalten.

Nur in Ausnahmefällen können Briefwahlunterlagen noch am Wahlsonntag bis 15:00 Uhr dann ausgestellt werden, wenn bei nachgewiesener plötzlicher Erkrankung der Wahlraum nicht oder nur unter nicht zumutbaren Schwierigkeiten aufgesucht werden kann. Neben dem Nachweis über die Erkrankung ist in diesen Fällen eine Vollmacht für die Entgegennahme und Überbringung der Briefwahlunterlagen zwingend erforderlich. 

 

Um alle Wahlbriefe bei der Stimmauszählung berücksichtigen zu können, bittet das Wahlamt folgende Termine zu beachten:

Die Wahlbriefe müssen am Wahltag bis spätestens 18:00 Uhr beim Briefwahlvorstand eingegangen sein. Später eingehende Wahlbriefe werden bei der Stimmenauszählung nicht mehr berücksichtigt.

Bis Donnerstag vor der Wahl (23. September 2021) in die Briefkästen der Deutschen Post AG geworfene rote Wahlbriefe werden im üblichen Briefbeförderungssystem transportiert und bis zum Wahltag der Gemeinde zugestellt. Bei den danach in die Briefkästen der Post eingeworfenen Wahlbriefen ist eine zeitgerechte Zustellung nicht mehr sichergestellt. Deshalb wird aus Sicherheitsgründen dringend angeraten, bei einer Postaufgabe die Wahlbriefe bis spätestens Donnerstag in die Postkästen der Deutschen Post AG einzuwerfen.

Es verbleibt ansonsten nur noch die Möglichkeit, die Wahlbriefe am Wahlsonntag bis 16:00 Uhr in den Hausbriefkasten des Amtshauses Herbern, Talstraße 8, oder bis 18:00 Uhr in den Hausbriefkasten des Rathauses Ascheberg, Dieingstraße 7, einzuwerfen, damit diese noch rechtzeitig zur Ergebnisermittlung vorliegen.

 

Das Wahlamt im Rathaus Ascheberg, Dieningstraße 7, Zimmer D 11, ist für Auskünfte am Samstag vor der Wahl von 08:00 bis 12:00 Uhr und am Wahlsonntag ab 08:00 Uhr besetzt und unter der Rufnummer 02593/609-1015 erreichbar.

 

Die Präsentation der Wahlergebnisse am Wahlabend ab 18:00 Uhr erfolgt – wie bereits im vergangenen Jahr bei den Kommunalwahlen - wieder in Frenking`s Festscheune, Bahnhofsweg 20 in Ascheberg. Hier werden neben den bundesweiten Ergebnissen auch alle örtlichen Ergebnisse präsentiert.

Für den Besuch dieser öffentlichen Veranstaltung gelten selbstverständlich die 3-G-Regeln.

 

Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit, alle örtlichen Wahlergebnisse über den oben stehenden Link einzusehen.

 

Antrag auf Wahlschein für Briefwahl

Briefwahlunterlagen können wie folgt angefordert werden:

› Wahlschein für die Briefwahl online beantragen

Um einen Wahlschein für die Briefwahl zu beantragen, kann alternativ der bereits aufgedruckte Wahlscheinantrag auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte benutzt werden. Die Schriftform eines Wahlscheinantrages ist auch durch Übermittlung per Telefax (0 25 93/98 78 3) oder E-Mail (› wahl(at)ascheberg.de) gewahrt. Eine telefonische Beantragung ist nicht zulässig.

Im großen Bürgerforum des Rathauses wird ab Dienstag, 24. August 2021 wieder ein Briefwahlbüro eingerichtet und es werden zwei Wahlkabinen bereitgestellt, so dass dort in Ausnahmefällen auch eine unmittelbare Stimmabgabe per Briefwahl möglich ist. Anders als bei vorhergehenden Wahlen bittet das Wahlamt aus Gründen des Corona-Infektionsschutzes jedoch darum, die Briefwahlunterlagen möglichst › online oder schriftlich über die Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte zu beantragen und zuhause auszufüllen.

Ein Wahlscheinantrag für eine andere Person kann nur gegen Vorlage einer schriftlichen Vollmacht gestellt werden und die Mitnahme von Wahlunterlagen für andere Personen ist ebenfalls nur mit schriftlicher Vollmacht möglich und auf maximal 4 Personen begrenzt.

Die Wahl findet wieder in 8 Wahllokalen statt: 4 in Ascheberg, 3 in Herbern und 1 in Davensberg. Zusätzlich werden 7 Briefwahlvorstände gebildet. Es ist erfreulich, dass die Wahlvorstände (insgesamt 105 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer) komplett sind.

Wegen der immer noch bestehenden Corona-Pandemie rechnet die Gemeinde mit einer höheren Briefwahlnachfrage.

 

Wahlbenachrichtigungen werden ab dem 24.08.2021 zugestellt

Mit dem Stichtag Sonntag, 15. August 2021 wurden bundesweit die Wählerverzeichnisse für die Bundestagswahl am 26. September 2021 erstellt. In der Gemeinde Ascheberg werden etwa 12.000 Personen wahlberechtigt sein. Ab dem 24. August 2021 erfolgt die Zustellung der Wahlbenachrichtigungskarten an alle Wahlberechtigten in der Gemeinde Ascheberg. Wer bis zum 4. September 2021 keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, aber glaubt, wahlberechtigt zu sein, sollte seine Wahlberechtigung umgehend beim Wahlamt der Gemeinde Ascheberg, Rathaus Ascheberg, Dieningstraße 7, (Tel. 0 25 93/6 09 1018 und 6 09 1015 oder E-Mail › › wahl(at)ascheberg.de) überprüfen lassen.

 

Wählerverzeichnis kann eingesehen werden

Das Wählerverzeichnis kann in der Zeit vom 6. September bis 10. September 2021 (vormittags von 8.00 Uhr bis 12.30 Uhr und am Dienstagnachmittag von 13.30 Uhr bis 17.00 Uhr sowie am Donnerstagnachmittag von 13.30 Uhr bis 16.00 Uhr) im Wahlamt eingesehen werden.